Wie kann man eine Vorhersage ĂŒber Pferdewetten machen?

Eine gute Vorhersage bei Pferdewette zu treffen, ist nicht fĂŒr jeden Turf-Fan selbstverstĂ€ndlich. Mehrere Parameter mĂŒssen von einem Prognostiker berĂŒcksichtigt werden, um eine gute Analyse vor dem Rennen zu erstellen.

ZunĂ€chst einmal musst du eine gewisse Erfahrung mit Pferderennen und Pferdewetten haben, um den Rasen gut einschĂ€tzen zu können und dann je nach den Bedingungen, den Startern und der Art der Rennen auszuwĂ€hlen. Hier bieten wir dir die Tipps fĂŒr Pferdewetten.

 

Informiere dich ĂŒber die Art des Rennens

Um eine gute Vorhersage zu treffen, ist es wichtig, sich ĂŒber die betreffende Disziplin zu informieren. Bei Pferderennen gibt es zwei Hauptarten von Rennen: Galopprennen und Trabrennen. Diese beiden Kategorien sind in verschiedene Teildisziplinen unterteilt. Um also eine Chance auf eine erfolgreiche Vorhersage zu haben, musst du die Spezialisten der jeweiligen Rennart kennen.

 

BerĂŒcksichtige die Distanz

Bei einem Pferderennen ist die Distanz ein wichtiger Faktor fĂŒr das Endergebnis. Sie gibt dir einen Hinweis darauf, wer die Favoriten sind. Nicht alle Pferde schneiden bei einem Kurz- oder Langstreckenrennen gleich gut ab. Auf der einen Seite gibt es die robusten Pferde, die sich bei Langstreckenrennen wohler fĂŒhlen. Auf der anderen Seite gibt es schnelle Pferde, die auf kurzen Strecken besser abschneiden. Die Qualifikationsbedingungen können dir eine Menge Informationen ĂŒber den Zustand eines Pferdes geben.

Es ist in deinem Interesse, die vergangenen Leistungen von Jockeys und Pferden in Àhnlichen Rennen wie dem, auf das du wetten willst, zu studieren.

 

ÜberprĂŒfe die Anzahl der Starter

Bevor du eine Vorhersage fĂŒr ein Rennen triffst, ist es immer wichtig, die Wahrscheinlichkeit fĂŒr eine Gewinnkombination herauszufinden. Je höher die Anzahl der Starter ist, desto geringer sind deine Chancen, eine gute Kombination zu finden. Das macht es schwierig, eine Vorhersage auf der Grundlage einer großen Anzahl von Pferden zu treffen.

Das bedeutet, dass es oft besser ist, mit einer kleinen oder mittleren Wahrscheinlichkeit auf ein Paar zu setzen, als ein extrem schwieriges FĂŒnf-Pferde-Rennen zu machen.

 

Übersehe nicht die Art des Starts

Wie bei der Distanz gibt dir auch die Art des Starts einen Hinweis darauf, welche Pferde den grĂ¶ĂŸten Vorteil haben. Der Autostart zum Beispiel ordnet die Pferde nach ihrem Verdienst. Die erfahrensten stehen in der ersten Reihe und die anderen in der zweiten. Eine Auslosung bestimmt dann den Platz, den die einzelnen Pferde einnehmen. Unter diesen Nummern gibt es einige, die als Favoriten gelten (3 und 6) und andere, bei denen das Pferd oft im Nachteil ist (1 und 9). Um das Rennen richtig zu analysieren, musst du die Art des Starts und seine Besonderheiten herausfinden.

 

Beurteile die Rennbedingungen

Der Zustand der Bahn ist ein Faktor, der von den Prognostikern immer berĂŒcksichtigt wird. Vor jedem Rennen wird ein Experte damit beauftragt, die Strecke zu untersuchen und ĂŒber ihren Zustand zu berichten. Diese Informationen geben dir eine Vorstellung davon, welche Starter sich auf der Strecke mehr oder weniger wohl fĂŒhlen werden. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass sich der Zustand einer Bahn zwischen der Veröffentlichung des Zustands und dem Zeitpunkt des Rennens Ă€ndern kann.

Einige Pferde sind dafĂŒr bekannt, dass sie auf nassen Bahnen gut laufen, wĂ€hrend andere nur auf trockenen Bahnen gut laufen. Es ist wichtig, diese Informationen zu kennen, bevor du deine Pferdewette-Wette abschließt.

 

Denke an den Zeitplan

Ein Jockey verwaltet sein Pferd fĂŒr die ganze Saison. Daher kann es sein, dass das Pferd, je nach vergangenen und erwarteten Terminen, das Rennen nicht auf die gleiche Weise angeht. In Pferdewettkreisen wissen alle Wettenden, dass ein Jockey sein Pferd nicht immer hart antreibt.

Wenn du ein Pferd siehst, das mit einem erhofften Formhoch fĂŒr einen Grand Prix in zwei Monaten an den Start geht, ist es wahrscheinlich, dass es nicht alles geben wird.

Wenn du die ZeitplÀne der einzelnen Pferde analysierst, hast du eine bessere Chance, bei Pferdewetten hohe Quoten zu erzielen und nicht auf Favoriten zu wetten, die sich als solche herausstellen.

 

Um online zu wetten, gehst du am besten zu einem Buchmacher

Online-Wetten können am Anfang sehr anstrengend sein. Um dir den Einstieg zu erleichtern, empfehlen wir dir, einen oder mehrere Buchmacher zu nutzen. Vor allem, wenn es um Sportwetten geht.

 

Übrigens, wenn du selbst Buchmacher werden möchtest, haben wir ein paar Tipps fĂŒr dich.

Um Buchmacher zu werden, musst du dich zunĂ€chst einmal sehr gut mit dem Sportmarkt und dem Bereich, in dem du arbeiten willst, auskennen. Du solltest auch ein Enthusiast oder einfach ein Kenner des aktuellen Sportwettenmarktes sein. Außerdem solltest du nicht zögern, statistische Nachforschungen anzustellen, indem du dich einfach mit Fachleuten umgibst, die die Konkurrenz sehr gut kennen.

Und dann ist eines der wichtigsten Kriterien heutzutage, eine Anwendung oder eine Website zu haben, die mehr als nur entwickelt wurde, um leicht viele Spieler anzulocken.

Hat dir der Beitrag geholfen? Wir freuen uns ĂŒber deine Bewertung!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

 

 

Jetzt Sportwetten-Tipps kaufen!

Asian Power Strategie. Power Play Strategie. E-Sport Wettsystem
Asian Power Strategie Powerplay Strategie E-Sport Wettsystem
Wett-Anzahl aktuell keine aktuell keine ca. 30/Woche
System Mitgliederbereich Mitgliederbereich Mitgliederbereich
Testphase JA JA JA
Trefferquote sehr gut sehr gut sehr gut
Anleitung/Support sehr gut sehr gut sehr gut
Preis 39,90€ pro Monat 29,90€ pro Monat 19,90€ pro Monat
zum Angebot
Testbericht

Das könnte dich auch interessieren â€Š

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert