Was bedeutet “Back” und “Lay” bei den Wettbörsen?

Wetten im Internet werden immer beliebter. Man muss sich nur die Zahl der Anbieter ansehen, die um das Wettpublikum konkurrieren, um das zu erkennen. Das Internet bietet sowohl den Anbietern als auch den Spielern einige Vorteile gegenĂĽber herkömmlichen Wettseiten. Neben den Wettanbietern gibt es eine weitere Möglichkeit, Wetten zu platzieren – Wettbörsen.

Damit Online-Wetten auf Wettbörsen erfolgreich sind, mĂĽssen sich die Wettenden jedoch mit den Fachbegriffen dieser Branche vertraut machen. Auf diese Weise wird eine so genannte Billigwette nicht zum Verlust, nur weil man nicht ĂĽber das nötige Wissen auf diesem Gebiet verfĂĽgt. So können nur regelmäßige Spieler die Begriffe „Lay“ und „Back“ verstehen und dieses Wissen in Gewinne umwandeln.

Das ist nicht verwunderlich, denn außerhalb von Wettseiten begegnet man diesen Begriffen nur selten. Aber zuerst müssen wir die Unterschiede zwischen Wettbüros und Wettbörsen verstehen.


Die aktuell besten Bonis im Ăśberblick




 

 

Was sind Wettbörsen?

Wettanbieter im Internet gibt es schon seit einiger Zeit und sie sind sowohl für Anbieter als auch für Nutzer sehr erfolgreich. In letzter Zeit hat sich jedoch ein weiterer Zweig der Online-Wettbranche etabliert: Wettbörsen.

Normalerweise platzierst du deine Wetten bei einem Buchmacher, der die Wetten anbietet und die Quoten festlegt. Wettbörsen funktionieren ein wenig anders, denn die Nutzer/innen von Wettbörsen wetten untereinander oder bieten selbst eine Wette an und werden so selbst zu Wettbörsen.

Wettbörsen sind nur eine Plattform, die die Wetten verwaltet und die Gewinne auszahlt, wofür eine kleine Provision erhoben wird. Alle anderen Parameter, wie das Ereignis, auf das gewettet werden soll, die Höhe der Quoten und die Einsätze, werden von den Nutzern der Wettbörsen untereinander festgelegt. So ist es sehr einfach, eine interessante Wette zu finden.

Der Vorteil liegt auf der Hand. Durch den Wegfall des Buchmachers fallen keine Provisionen an und deshalb ist es möglich, höhere Quoten und damit höhere Gewinne als bei einem Wettanbieter zu erzielen. Aber das ist nicht der einzige Vorteil von Wettseiten.

  • Die klassischen Wettanbieter konzentrieren sich eher auf eine begrenzte Auswahl an Kategorien, in denen man wetten kann. Meistens sind das FuĂźball und Formel 1.
  • Andere Anbieter bieten auch Basketball oder, bei einigen Anbietern, Wetten auf Pferderennen an.
  • Einige Anbieter bieten auch Sonderwetten an, aber die sind immer auf die verfĂĽgbaren Ereignisse beschränkt, die bereits vorausgewählt sind.

Auf Wettbörsen hingegen kannst du auf jedes Sportereignis wetten, das irgendwo auf der Welt stattfindet – und wenn das Ereignis nicht bereits von anderen Nutzern angeboten wird, musst du nur als WettbĂĽro auftreten und die Wette anbieten. Auf den groĂźen Wettseiten kannst du sogar auf politische oder gesellschaftliche Ereignisse oder sogar auf den Aktienmarkt wetten. Du siehst, die höheren Quoten, die Vielfalt der Wetten und die Flexibilität machen Wettbörsen so beliebt.

 

Was bedeutet „Back“ und „Lay“ in Wettbörsen?

Genau wie bei der Nutzung von Wettbörsen sind auch die Fachbegriffe manchmal etwas anders. Wenn du zum Beispiel nicht weiĂźt, was „Back“ und „Lay“ bedeuten, kannst du deine Wette sehr schnell verlieren. Deshalb mĂĽssen diese Begriffe kurz erklärt werden. Einfach gesagt bedeuten Back und Lay, dass man auf ein Ereignis wettet bzw. dagegen. Am besten veranschaulichen wir das an einem Beispiel:

Nehmen wir an, du wettest auf ein FuĂźballspiel zwischen Dortmund und Bremen. Wenn du bei einer Drei-Wege-Wette auf „back“ oder „backed“ setzt, wettest du darauf, dass Dortmund das Spiel gewinnen wird. Wenn du auf „lay“ oder „layed“ setzt, muss Bremen gewinnen oder zumindest unentschieden spielen, damit die Wette gewinnt. Bei dieser Wettart ist es also ganz einfach, eine Wette zu platzieren, was es besonders Neulingen leicht macht, Wetten zu platzieren.

Eine andere Möglichkeit, „Back“ und „Lay“ zu nutzen, ist eine Wette auf die in einem Spiel erzielten Tore. Nehmen wir an, die Wette lautet, dass mehr oder weniger als drei Tore im Spiel fallen. Wenn du auf „Back“ setzt, wettest du, dass das Spiel mit weniger als drei Toren endet. Du wettest also gegen die Wette. Wenn du die Wette auf „Lay“ platzierst, wettest du ebenfalls auf weniger als drei Tore, aber die Wette ist verloren, wenn das Spiel mit vier Toren endet. Es ist wichtig zu wissen, dass es keine Rolle spielt, welche Mannschaft die Tore schieĂźt, denn die Tore beider Mannschaften werden immer zusammengezählt.

 

Darauf musst du auf den Wettbörsen achten.

Wie du bereits gesehen hast, haben Wettseiten einige Vorteile, auch für unerfahrene Spieler. Allerdings können sich unerfahrene Wettende schnell überschätzen. Das ist besonders dann der Fall, wenn du selbst Wetten anbietest. Um Wetten anbieten zu können, musst du mit der jeweiligen Sportart vertraut sein und dich über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Nur so kannst du Wetten anbieten, die für den Anbieter selbst nicht sofort ungünstig sind. Deshalb sollten sich unerfahrene Wettende zunächst an die angebotenen Wetten halten, bis sie genug Erfahrung haben, um selbst Wetten anbieten zu können.

Wettbörsen sind auch eine Möglichkeit, trotz einer verlorenen Wette einen Gewinn zu erzielen. Wenn wir wieder das Beispiel eines Spiels zwischen Dortmund und Bremen nehmen, können wir bei einem Buchmacher auf einen Dortmunder Sieg und bei einem anderen Buchmacher, der niedrigere Quoten anbietet, auf ein Bremer Unentschieden oder einen Sieg wetten, können wir trotz einer verlorenen Wette noch gewinnen. Aber in diesem Fall musst du die Quoten und die Einsätze kennen.

Hat dir der Beitrag geholfen? Wir freuen uns ĂĽber deine Bewertung!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

 

 

Jetzt Sportwetten-Tipps kaufen!

Asian Power Strategie. Power Play Strategie. E-Sport Wettsystem
Asian Power Strategie Powerplay Strategie E-Sport Wettsystem
Wett-Anzahl aktuell keine aktuell keine ca. 30/Woche
System Mitgliederbereich Mitgliederbereich Mitgliederbereich
Testphase JA JA JA
Trefferquote sehr gut sehr gut sehr gut
Anleitung/Support sehr gut sehr gut sehr gut
Preis 39,90€ pro Monat 29,90€ pro Monat 19,90€ pro Monat
zum Angebot
Testbericht

Das könnte dich auch interessieren â€¦

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.